himmels licht und wasser der erden

liebe freundinnen und freunde der akustischen kunst,

2006 wurde es inwändig hell: stefan w. knor erleuchtete die bonner münsterkirche.

noch son lichtgedöns ? mitnichten.

schaun sie hier.

himmels licht traf die wasser der erden: im leergeräumten münster, also einem äußerst ehrwürdigen ort des abendlandes, man erinnere sich: verona nunc bonna appelantur, strömte sich aus dem altar ein fluß durch die kirche.

wasser des lebens … tausende kerzen, von den besuchern als persönliches licht dem urwasser beigestellt, säumten den einzigartigen fluß durch die ehrwürdige architektur.

schwebende klänge, grobe und feine, raumgreifende und intime sog. „sounds“ und erstklassige dialoge und trialoge – denn knor klingt im lichte – steuerten  prof. jürgen kursawa und das zaja´sche sopransaxophon bei.

das hätten sie erleben müssen: kommen sie einfach das nächste mal !

mit akustischen grüßen,

m.e.z.

IMG_0009.JPG

der eintritt war frei!

Advertisements