lange nacht offenen kirchen 01. oktober 2010 st. foillan aachen

liebe freundinnen und freunde der akustischen kunst,

am 1. oktober ist wieder so eine nacht. und zwar eine ganz lange: in der aachener kirche st. foillan wird es eine besonderheit geben: stefan w. knor wird das pieta- projekt vorstellen , das zaja´sche instrument wird sich dezidiert an prominenter stelle dazu äußern.

pieta projekt ?

knorr fand vor eniger zeit anderswo eine darstellung der pieta, lebensgroß, heute würde man sagen einen versicherungsschaden: nicht daß es möglich wäre, den tod des sohnes zu versichern, nein, ganz irdisch: die skulptur hatte einen fetten brandschaden, alles verkohlt, weg damit – eben nicht.

knor arbeitet derzeit daran, diese skulptur dem vergessen zu entreißen, ihr ihre zeitgemäße würde wiederzugeben, wenn alles fertig ist, wird die pieta ( ein original von balthasar schmitt aus dem frühen 20. jh. ) an verschiedenen orten zu sehen sein und dazwischen in st. thomas in trier ( übrigens roma secunda… ) eine neue heimat finden.

die für die abnahme einer kopie aufgebrachten modelliermassen werden entfernt, einige teile erhalten in diesen tagen eine vergoldung.  der verkohlte zustand bleibt erhalten.

erste bilder vermögen vielleicht einen eindruck von dieser plötzlich so gegenwärtigen pieta zu geben…

kollege jürgen gaidzik hat das ganze projekt ausführlichst photographiert – danke für einige bilder aus seinem auge.

feinste klänge gesellen sich dazu : gebogenes sopransaxophon, mit einem umgearbeiteten mundstück aus dem hause rascher, das den originalen klang der saxophone wiederbelebt.

für so gründlichen tobak ist eine lange nacht genau lang genug.

mit akustischen grüßen,

m.e.z.

freier eintritt in der gesamten nacht überall

Advertisements