BRAHMS REQUIEM und ZAJA´s SAXOPHON

liebe freundinnen und freunde der kunst,

darf es kontakte geben zwischen uralten texten und mittelalten musik – komponisten und ganz neuen musik-urhebern ?

bislang hat sowas noch keine behörde verboten. daher haben wir es ausprobiert. letzten samstag war wirklich schön, kommenden freitag wirds anders – aber genauso schön.

laetitia cantandi singt, gerades altsaxophon und saxello spielen dazu.

das sogenannte requiem, sogar das deutsche, von johannes brahms, mit unterbrechungen: solo saxophon von markus emanuel zaja, als kommentar ? als witz ?

zum thema was soll das lesen sie einen auszug aus dem programm. bitte.

m.e.z.

benefizkonzert freitag, den 12.07.2013 – 20.00 uhr

heimkehrer dankkirche „hl. familie“ bochum-weitmar

br_z_lc_e text01 br_z_lc_e01

Advertisements