FLUG NACH NEU JORK

 

Liebe Freundin_nen_de der Künste,

„Flug nach Neu Jork“ ist eine szenische Novelle von M.E. Zaja, die im Sommer 2012 entstand. Die einzelnen Episoden des phantastischen Abenteuertextes schildern in karger Sprache die Erlebnisse eines Piloten und Schmugglers in der Zeit nach dem Ende der irdischen Hochzivilisation. Die desorientierte Menschheit verfällt in Zustände der bittersten Anarchie und Verwüstung.

Doch es gibt Hoffnung: etliche Menschen besinnen sich auf alte Texte und Gerüchte, folgen ihrem Gefühl und entscheiden sich für neue Wege. Alte Städte werden in Teilen wieder bewohnt, und neue Lebenskulturen wachsen.

Dafür sind Opfer nötig: wann müssen die neuen Menschen der Gewalt und dem Verderben Einhalt gebieten? Werden auch sie wieder schuldig ? Werden sie jemals wieder glücklich sein ? Oder bleiben sie verlassen?

Das szenische Spiel verbindet Künstler_innen aus verschiedenen Kulturen (Atheistentum, Christentum, Judentum) , teils mit Migrationshintergrund in zweiter und dritter Generation in einer auf der humanen Sensibilität basierenden Aufführung als Kollektivimprovisation. Der Text hält die Aktionen zusammen, vergeht mit den Tönen und Bewegungen. Nur das Jetzt zählt, und die Erinnerung an verloren geglaubtes Wissen.

Einzelne Bilder werden kontrastiert von neuen Übertragungen alttestamentarischer Psalmen und Lieder. Es sind dieselben alten Fragen:

wird das Neue Schtetl die Bandenkriege überleben ? Wird der Pilot gerettet ?

Werden sich die Suchenden finden?

Ivica Novakovic, Tanz

Adriana Kocijan, Stimme

Maria Jarovaja, Flöte

Ralf Kaupenjohann, Akkordeon

Markus Emanuel Zaja, Klarinette

Premiere: 26.09.2014, 19 Uhr, St.Joseph, Geitlingstr. 12, 44866 Bochum

 

entwurf03

Advertisements